Mit der richtigen Ausrüstung in den Island-Winter

Sowohl Fotoausrüstung wie gute Kleidung darf im Island-Winter nicht fehlen. Aber keine Angst, so viel anders als bei uns in der Schweiz ist das Wetter gar nicht, oder doch?

 

Fotoausrüstung

Die wunderschöne Landschaft Islands verdient eine gute Fotoausrüstung. Eine Spiegelreflexkamera sollte es schon sein. Die Objektivwahl ist nicht ganz einfach, denn es kann grundsätzlich die ganze Bandbreite von Weitwinkel bis Supertele zum Einsatz kommen. Auch ein Makro-Objektiv sollte in der Packung nicht fehlen. Wer sich aber auf wenige Objekte konzentrieren möchte, ist mit einem Standard-Teleobjektiv (bspw. 24-70mm) schon recht gut ausgerüstet. Ein 70-200mm und ein Weitwinkel decken ein gutes Spektrum ab. 

 

Nicht fehlen sollte ein ND-Filter (Graufilter) und ein Pol-Filter. Je nach Situation kann auch ein Grauverlauf-Filter nützlich sein.

 

Island im Winter ist vor allem natürlich Landschaftsfotografie. Das heisst: Stativ mitnehmen. Und Stativ im Island-Winter heisst: ein robustes Stativ, es kann doch recht windig sein, ein guter Halt ist deshalb wichtig. Ein Regenschutz für die Kamera macht ebenfalls Sinn; ist die Witterung in Island doch meist wechselhaft (vor allem im Sommer, aber auch im Winter). Putzlappen Reserve-Akkus sind ebenfalls sehr sinnvoll, gerade wenn lange Fotosessions in der Kälte geplant sind (Island zeigt sich im Winter mit traumhaften Lichtverhältnissen und langen blauen Stunden). Die Gefahr besteht, dass viele Fotos gemacht werden, also auch genügend Speicherkarten einpacken!

 

Kleidung

Eine tolle Ausrüstung nützt wenig, wenn man dann hinter der Linse friert: Warme Kleidung (Schichten), Handschuhe und Mütze gehören zum Alltagstenue im Island-Winter. Warme Winterschuhe mit gutem Profil sind von Vorteil: Es heisst nicht von ungefähr Island („Eis“land).  Temperaturen unter Null, ein bisschen Schneefall, Wind: das sind die besten Konditionen, den Boden so richtig zu vereisen und das ist für Island im Winter normal. Das heisst einerseits: aufgepasst, wenn man aus dem Auto steigt; selbst der Sportlichste kann plötzlich unsanft auf dem Eis landen. Nicht nur wegen den blauen Flecken, sondern auch wegen der Fotoausrüstung am Rücken, empfiehlt sich ein sicherer Tritt. Spikes für die Schuhe sind daher kein Luxusartikel.

 

Und täglich das Wetter checken ist auch ganz praktisch.... 😊

  

Ihr Berner Fotograf  für

People - Nature - Events - Sports

Sharing is very welcome: