· 

Krysuvík - Seltún - ein geothermales Gebiet

Zwischen Hafnarfjörður und Grindavik liegt ein noch relativ touristisch unbekanntes geothermales Gebiet: Seltún. Also eine interessante Zwischenstation auf dem Weg zum Flughafen von Keflavik. 

Seltún

Seltún ist ein Hochtemperaturgebiet mit Dampf- und Schlammquellen und liegt an einem aktiven Vulkan. Dies erkannt man an den Solfataren und an den heissen Quellen. In 1000m Tiefe übersteigt die Temperatur 200 Grad. Seltún gehört zu einer von vier Vulkanketten, die in einer Ausbruchzone entlang der Halbinsel von Reykjanes liegen. Um die Dampquellen lagert sich erheblicher Schwefelstoff ab. 

 

Es bloddert und zischt...

 

Ein erster Eindruck... es zischt und brodelt. Die Farben sind auch bei grauem Himmel unbeschreiblich.

 

Gut wäre es, wenn man nicht nur Bild und Ton, sondern auch die Düfte auf einer Webseite zeigen könnte, denn es riecht sehr gut 😁hier. Ich erinnere mich noch gut an das Inhalieren während meiner Kindheit.  


Schlammlöcher

 

Auf einem Rundweg spaziert man verschiedenen dampfenden und zischenden Löchern vorbei.

 

Beispielsweise diese Schlammlöcher. Langsam blubbert der graue Schlamm träge an die Erdoberfläche, zum Greifen nah. Aber aufgepasst, der Schlamm ist bis zu 100 Grad heiss. 

Perlen im Swimming Pool 

 

Wie Perlen tanzen diese Wasserblasen auf der Wasseroberfläche dieses Schlammteiches. 

Farbenpracht aus der Nähe...

 

Gelb, braun, grün, grau... praktisch jede Farbe kann man entdecken.

 

Und wie schon erwähnt: Die Nase darüber gehalten, reinigt die Atemwege bestens....

Farbenpracht aus der Distanz...

 

Selbst bei überdecktem Himmel sind die verschiedenen Farben beeindruckend. 

 

Unglaublich, welche fantastischen Farbspiele in der Natur vorkommen!

 

Wo ist es zu finden?

Auf dem Weg von Reykjavik zum Flughafen zweigt man nach Hafnarfjördur links auf die F42 Richtung Grindavik und erreicht in einer knappen halben Stunde das geothermale Gebiet. 

 

Aufgepasst, unterwegs fährt man teilweise auf einer steilen Schotterpiste mit unübersichtlichen Kuppen. 

 

Vorbei am schönen See Kleifarvatn fährt man in das Zentrum des vulkanischen Systems Krysuvik.

 

Tipp:

Dieser Ausflug lässt sich gut mit der Rückfahrt zum Flughafen kombinieren. Bei gutem Wetter sollte man eine zusätzliche Fahrt (Abstecher ab der Strecke Hafnarfjördur - Keflavik) von ca. 1,5 Stunden und einen Rundgang von mind. einer Stunde einplanen. 


Ihr Berner Fotograf  für

People - Nature - Events - Sports

Sharing is very welcome: