Dyrhólaey - das Loch im Felsen

Die Halbinsel "Dyrhólaey" ist nicht nur wegen seinem Felsloch bekannt. Im Sommer kann man hier unzählige putzige Papageitaucher beobachten.


Das Kap "Dyrhólaey"

Es ist ein Paradies für Tierliebhaber und für Fans schönster Strandlandschaften und für Fans eindrücklicher Natur: die Halbinsel Dyrhólaey

Auf dem Weg zur Halbinsel fährt man im Sommer entlang saftiger Wiesen. Begleitet von verschiedenen Vogelgesängen.

 

Engelwurz ragt aus der Wiese heraus.

 

Die Natur auf der Halbinsel ist wunderschön. Ein kleines Paradies. 

 

 

 

 

Aber oben auf dem Kap erwartet einen noch viel mehr...

 

Der Blick von der Halbinsel

Von oben hat man eine wunderschöne Aussicht über das Meer und Myrdalsjökull. Nach Osten sieht man Reynisdrangar, die Felsnadeln an der Küste vor Vik.  Nach Westen kann man den schier endlos langen Lavastrand verfolgen. 

 

Die Spitze der Halbinsel bildet ein Felsentor, das der Halbinsel den Namen gab.

 

Blick auf Dyrhólaey

 

Panorama auf Dyrhólaey

Die Vogelwelt auf Dyrhólaey

Im Frühling kann man auf Dyrhólaey brütende Eiderenten beobachten. Aber auch die Küstenseeschwalben sind schon sehr aktiv und machen mit ihren Lauten auf sich aufmerksam. Ab Juni sind dann die Papageitaucher zurück von hoher See und behausen das Kap. 

Wo ist Dyrhólaey zu finden?

Auf der Ringstrasse N1 auf dem Weg nach Vik zeigt rechts ein Wegweiser auf die F218,  eine kleine Landstrasse, die zum Kap führt. Langsam fahren lohnt sich... einerseits zur Schonung des Naturschutzgebietes und zur Beobachtung der verschiedenen Vogelarten...



Weitere Sehenswürdigkeiten im Süden:

Ihr Berner Fotograf  für

People - Nature - Events - Sports

Sharing is very welcome: