· 

Seljalandsfoss - Skógafoss - die Wasserfälle des Südens

Im Süden Island führt die Ringstrasse an zwei wunderschönen Wasserfällen vorbei. Ein Zwischenhalt ist ein Muss!


Der Seljalandsfoss

Der Fluss Seljalandsá fliesst vom Vulkan Eyjafjallajökull (man kennt ihn weltweit 😊) und stürzt 66 Meter tief über die ehemalige Küstenlinie in die Überschwemmungsebene des Mararfljót, in den er kurz darauf mündet. Das spannende an diesem Wasserfall: man kann hinter ihm durch gehen und so durch den Wasserfall hindurch sehen. 

Tipp im Sommer: 

Es lohnt sich, den Wasserfall im Abendlicht zu besuchen. Ausserdem sind dann auch die grossen Touristencars weg.

 

Tipp im Winter: 

Die Chance ist gross, dass die Umgebung rund um den Wasserfall gefroren ist, wie das Bild oben zeigt...

Der Skógafoss

Der Bach Skóga fliesst ganz ruhig, bis er dann über eine Breite von 25 Meter etwa 60 Meter in die Tiefe stürzt. Auch der Skóga entfliesst dem Eyjafjallajökull

Tipp im Sommer:

Es lohnt sich, diesen Unterschied des ruhigen gemütlichen Baches und dem tosenden Wasserfall zu beobachten. Es bedingt aber einen Fussmarsch rechts dem Wasserfall entlang hoch... die Aussicht lohnt sich aber auf jeden Fall!

 

Tipp im Winter: 

Die Eisbildung ist beim Skógafoss besonders. Vielleicht gibts auch Spiegelungen im Bodeneis... 

Das Museum zum Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull

Die Farm von Olafur Eggertssons Familie
Die Farm von Olafur Eggertssons Familie

Das ist nun also der Vulkan Eyjafjallajökull. Der Vulkan, der damals im Frühling 2010 den Flugverkehr lahm gelegt hat. In einer wahnsinnigen Aktion wurden damals alle Menschen und Tiere in der Umgebung evakuiert. Der Lavastaub hat die ganze Landschaft mit einer dicken grauen Schicht versehen. Während dem Ausbruch wurde die Familie dieser Farm dreimal evakuiert. Bis sie dann Entwarnung erhalten haben und in mühsamer Arbeit alles wieder hergerichtet haben.

 

Und nun hat Olafur Eggertsson mit seiner Familie einen Geräteschuppen in ein kleines Museum verwandelt. In einem kleinen Kino wird ein Film zur Eruption und Wiederaufbau gezeigt. Eine Fotoausstellung ergänzt diese Filmdokumentation. Ja, und Souvenirs dürfen natürlich auch nicht fehlen... 

Wo sind die Wasserfälle zu finden?

Von Hella her kommend, erreicht man den Wasserfall Seljalandsfoss in knapp 30 Minuten.

 

15 Autominuten weiter steht rechts von der Strasse das kleine Museum zum Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull

 

Knapp 10 Minuten später erreicht man den beeindruckenden Skógafoss

 

Tipp: Auch hier gilt: Wer die Wasserfälle ein bisschen für sich haben möchte, besucht diese am frühen Morgen (bis ewa 10 Uhr) oder nach dem Nachtessen (dann ist (im Sommer) das Licht auch besonders schön).

 

Man sollte für diese Tour (inkl. Museum) sicher einen halben Tag einrechnen. Kombinieren lässt sich diese ideal mit einer Weiterfahrt nach Vik.



Weitere Sehenswürdigkeiten im Süden:

Ihr Berner Fotograf  für

People - Nature - Events - Sports

Sharing is very welcome: