Borgarnes - das Tor zur Halbinsel Snaefellsness

Eine Fahrt vom Schnee in den Sonnenschein. 


Highlight des Tages

Der Tag begann mit "Weihnachten" und endete mit einem Sonnenuntergang. Was möchte da man mehr?

...gereist

Nach einem herzlichen Abschied im Hotel Kjarnalunder besuchten wir erstmals das Zuhause von Samichlous. Anscheinend wohnt er hier das ganze Jahr...

 

Bei intensivem Schneefall starteten wir in Akureyri, nachdem wir uns mit einem Kaffee im Bláa Kannan für die lange Fahrt gestärkt hatten. In Akureyri war heute so eine Art "Fasnacht". Die Kinder zirkulierten von Lokal zu Lokal, sangen etwas vor und bekamen dann etwas Süsses (erinnerte mich stark an Halloween). 

 

Die Fahrt war fotografisch nicht sehr spektakulär. Aber schön, wie wir in immer schöneres Wetter fuhren. In Borgarnes war schliesslich "wolkenlos" Traumwetter.

 

Ideale Bedingungen, einen isländischen Sonnenuntergang zu fotografieren...


...fotografisch festgehalten

...gegessen

Dinner im Hotel Hamar

 

Wir haben im Hotel gegessen. Nach der langen Fahrt mochten wir nicht mehr weg fahren. Mit dem "Fish of the day" bestellt man eigentlich immer das Richtige. Angerichtet war dieser heute mit einem leichten Gemüse (Gurke und Brokkoli). Die Isländer verstehen es, Fisch zuzubereiten. 

...geschlafen

Eigentlich ist es mir nicht recht, dass ich dieses Mal nicht im Ensku Husin übernachte. Aber ich wollte einfach mal hier in Borgarnes ein anderes Hotel ausprobieren. Das Icelandair Hotel Hamar gefällt mir gut. Die Zimmer sind stilvoll eingerichtet. Es hat einfach nicht den gleichen Charme, wie das Ensku Husin. 

Ihr Berner Fotograf  für

People - Nature - Events - Sports

Sharing is very welcome: