· 

10. Saaser Gourmet-Trail

10. Gourmet-trail

SAAS, FOOD & FUN ODER GANZ EINFACH:

EIN PERFEKTER TAG!

Hotel Pirmin Zurbriggen, Saas Almagell, Wallis, Schweiz, photoadventure.ch, dk-photography.ch,  Photographer/Fotograf: Daniel Kneubühl
Hotel Pirmin Zurbriggen - das beste Ferienhotel der Schweiz

Alle Jahre wieder laden Fabian und Esther Zurbriggen vom Hotel "Pirmin Zurbriggen" in Saas Almagell ihre Stammgäste zum Saaser Gourmet-Trail ein.

 

Dieses Jahr haben wir das Glück, ebenfalls dabei zu sein und freuen uns schon riesig darauf.

 

12:00 Uhr, los geht's! Die Gruppe 7 versammelt sich vor dem Hotel und "läuft sich" mit einem wunderbar kühlen Tropfen warm, bis auch wir uns an den Start begeben können.

 

 

Und dann geht es los....!!!!!!!

Der erste Halt (vor dem Hotel Pirmin Zurbriggen)

Gastgeber: Hotel Pirmin Zurbriggen

Dreierlei Amuse-Bouches und dazu einen prickelnden Schaumwein; ha, ein gelungener Anfang! Die mit Avocado-Crème gefüllten verschiedenfarbigen kleinen Cornets und die Mini-Rouladen mit Lachs und Geflügel sind nicht nur eine wahre Augenweide, nein, sie schmecken auch noch ganz einfach köstlich! Beim Durchprobieren ergibt sich auch die erste Möglichkeit, sich ganz unauffällig die übrigen Gruppenmitglieder anzusehen. Ja, der erste Eindruck ist positiv, etwas anderes haben wir ja auch nicht erwartet.

Der zweite Halt: Furggstalden

Gastgeber: Hotel BeauSite

Ausgetrunken, alle Amuse-Bouches verdrückt, dann können wir uns ja auf den Weg nach oben machen. Mit der Sesselbahn geht es auf Furggstalden, wo uns das Team des Hotels BeauSite mit einer marinierten Schweizer Lachsforelle, einem Apfel-Curry Salat und dazu einem Petite Arvine von Nicolas Cheseaux überrascht. Wer zu diesem Zeitpunkt auch nur den kleinsten Zweifel daran hatte, nicht die beste Wahl für das Verbringen dieses Tages getroffen zu haben, war nun endgültig überzeugt: Es gibt keine, ganz sicher überhaupt keine bessere Möglichkeit. In unserer Gruppe haben wir sogar einen Mini-Frauenchor, welcher für die musikalische Unterhaltung sorgt, nachdem wir vom Gastgeber auf Furggstalden einen kurzen Exkurs in die Vergangenheit machen. Wahrscheinlich ist jeder der Anwesenden froh, nicht in einer Zeit geboren worden zu sein, wo es in diesen kleinen Weilern in den Bergen oft darum ging, einfach nur zu überleben.

Der dritte Halt: Saas Almagell

Gastgeber: Hotel Pirmin Zurbriggen

Markus Ries, Küchenchef, Hotel Pirmin Zurbriggen, photoadventure.ch, dk-photography.ch,  Photographer/Fotograf: Daniel Kneubühl

Und schon geht es zurück nach Saas Almagell, wo uns auch schon der Küchenchef Markus Ries vom Hotel "Pirmin Zurbriggen" mit seinem Team erwartet.

 

Hmmm, ein Geflügelmousse mit lauwarmer Wachtelbrust (leicht und eine wahre Gaumenfreude), dazu einen Ermitage von Diego Mathier (Salgesch), immer noch keine Wolke am Himmel, eine musikalische Begleitung, die einem das Gefühl von Heimat gibt, eine fröhliche Gruppe von zusammengewürfelten Menschen, die ganz einfach zusammen passt und eine wunderbare Umgebung; was will man denn noch mehr? - Nein, wer in solchen Momenten nicht weiss, dass er sich am schönsten Ort der Welt befindet, dem ist definitiv nicht mehr zu helfen.

Der vierte Halt: Boozuhüs Saas Almagell

Gastgeber: Hotel Saaserhof

Erneut eine kurze "Wanderung" und schon befinden wir uns an einem weiteren geschichtsträchtigen Ort, nämlich im Weiler Boozuhüs. Ein kurzer Geschichtsunterricht von Fabians ehemaligem Lehrer und ein weiteres Mal wird uns klar, wie wertvoll jeder Quadratmeter landwirtschaftliches Land einmal war, um das Überleben der Familie sicherzustellen. Da wurde ein Stall an einem nur sehr mühsam erreichbaren Ort gebaut, mitten in eine Gesteinshalde, nur um wertvolles Ackerland zu erhalten, nur um eine etwas grössere Chance zu nutzen, Lebensmittel ernten zu können, die über den Winter helfen würden. Wir haben diese Sorgen nicht, denn wir werden vom Hotel Saaserhof mit einem Safran Pot-au-feu von Süsswasserfischen verwöhnt; delikat, mehr muss und kann man dazu nicht sagen. Abgerundet wird das Ganze mit einem perfekt passenden Euterpe von Taramarcaz, Salgesch, bevor wir uns auf den Weg zum nächsten Halt machen.   

Der fünfte Halt: Beim Weiher, Saas Almagell

Gastgeber: Hotel Schweizerhof

Auf einem mehrheitlich schattigen Pfad (das tut bei dieser Wärme echt gut), vorbei an bettelnden und lauthals reklamierenden Enten und Gänsen erreichen wir die nächste Station. Kurz vor dem Ziel werden wir aber von Pfarrer Imseng abgefangen, der uns mittels Sagen darauf aufmerksam macht, dass die Klimaerwärmung nebst Naturkatastrophen auch weitere unangenehme Folgen haben kann (z.B. kann ein in einem Gletscher eingesperrter Satan frei kommen usw.). Die Nachdenklichkeit hält aber nur kurz, denn die bereits wartenden herzhaften Gnocchi, dekoriert mit Walliser Trockenfleisch und Birne sowie der Cornalin vieilles vignes, Devayes G., serviert vom Hotel Schweizerhof lassen die Unbeschwertheit sofort zurückkommen und steigern die ausgelassene Stimmung um eine weitere Stufe.

Kurze Verschnaufpause auf dem Waldweg nach Saas Fee

Gastgeber: Almageller Kräuterfrau

Erneut eine schattige Etappe, das tut ja sooooooo gut! Auf dem Waldweg Richtung Saas Fee ergeben sich interessante Gespräche, welche von Bernadette Bolli-Zurbriggen mit einem kurzen Vortrag über Naturheilkunde bereichert werden, bevor wir im Restaurant Waldhüs in Bodmen ankommen.

Der sechste Halt: Waldhüs Bodmen

Gastgeber: Hotels Capra und Fletschhorn

Wer dieses Restaurant noch nicht kennt, hat etwas verpasst. Es wird langsam Zeit, diese Stätte der Ruhe und des guten Essens mit seinen vielen Tieren zu besuchen!

 

Ein zartes Mittelstück vom Rinderfilet, ein luftiges Karoffelmousseline und eine knusprig gebackene Markpraline, dazu ein Syrah von Modus Vivendi Vidomne, Gaillard, ein bisschen Musik vom Hauspianisten des Hotels "Pirmin Zurbriggen", und schon sind alle Teilnehmenden ein weiteres Mal restlos glücklich, bevor ein weiterer kurzer Spaziergang auf uns wartet.

Der siebte Halt: Alphubel-Blick-Kurve

Gastgeber: Hotels Capra und Fletschhorn

Ein Gast erzählt: "Trüffel und Honig mag ich nicht besonders", flüstert mir mein Mann ins Ohr, als er den getrüffelten Brie mit frischem Tannenwipfelhonig sieht. "Kannst du diesen Gang für mich übernehmen" fügt er an. Natürlich kann ich das, denn ich liebe Trüffel, Brie und Honig! "Dafür kannst du meinen Teil des Cuvée Prestige, Cina, haben", flüstere ich zurück, denn ich weiss, dass er den mag.

Wow, ist diese Kombination gut und sie zergeht einem auf der Zunge. Ich esse meine Portion also genüsslich auf und gerade als ich den Teller meines Mannes nehmen will, merke ich, dass der leer ist! "Sorry, aber das war ganz einfach köstlich" meint er mit einer etwas zerknirschten Miene, "du bekommst dafür etwas von meinem Dessert".

Der achte Halt: Aqua Allalin

Gastgeber: Aqua Allalin

Dass das nicht nötig ist, merken wir, als wir bei der Jugendherberge "wellnessHostel4000" in Saas Fee ankommen. Dort erwartet uns ein wunderbares Dessertbuffet mit einer enormen Auswahl an feinen kleinen Dessertträumen. Sich da zu entscheiden, ist gar nicht so einfach, also packt man ganz einfach 3, 4, 5 oder 6 verschiedene Kleinigkeiten auf den Teller und geniesst sie zusammen mit einem Glas Malvoisie fléti, Amedée Mathier, mit Kaffee und, wer mag, mit einem fruchtigen Williams, Vieille Prune usw. Ja, das Motto dieser Station "Das Leben ist süss", stimmt absolut und die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich. Natürlich ist "unser" Frauenchor ein weiteres Highlight und trägt das Seinige zur guten Atmosphäre bei.

Das Fest nach dem Fest

Gastgeber: Saas Fee Tourismus

Nur ein paar Schritte und wir sind auf dem Postplatz von Saas Fee, wo der Gourmettrail seinen würdigen Abschluss findet. Wer mag, holt sich ein Raclette, wer noch genug Energie hat, versucht sich auf der Tanzbühne, wer einen weiteren feinen Wein probieren will, schenkt sich auch welchen ein, und der Rest geniesst ganz einfach die ausgelassene Stimmung, die wunderbaren Bergen rundherum, den schönen Abend, anregende Gespräche usw., usw., bevor es mit dem Taxi zurück ins Hotel "Pirmin Zurbriggen" geht, wo nach einem kurzen "Absacker" ein kuschliges Bett auf uns wartet. Als wir rundum zufrieden in die Kissen sinken, sagen wir beide wie auf Kommando: "Das isch ä perfekte Tag gsi, gäu!".

 

Allen Beteiligten, insbesondere auch den vielen Helfern im Hintergrund: Von ganzem Herzen vielen, vielen herzlichen Dank dafür, dass wir dank euch einen perfekten Tag geniessen durften. Es war ganz einfach wunderbar, toll, schön, fein, delikat, interessant, abwechslungsreich, familiär, bereichernd.


Dieser Blog wurde im Auftrag des Hotels Pirmin Zurbriggen erstellt. Wer Interesse an Bildern ohne Logo hat, soll dies doch per Nachricht kund tun. Auch über eine Bemerkungen ganz unten würde ich mich freuen. 

Daniel Kneubühl, Fotograf - Freund und Stammgast des Hotels Pirmin Zurbriggen


Allalinhorn, Wallis, photoadventure.ch, dk-photography.ch,  Photographer/Fotograf: Daniel Kneubühl
Allalinhorn - nur noch kurz, dann ist die Sonne weg... ein traumhaft schöner Tag geht zu Ende...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ihr Berner Fotograf  für

People - Nature - Events - Sports

Sharing is very welcome: